* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Karl

Karl will Sex in meinem Bett haben. Sex mit seiner wahren und einzigen Freundin, die derzeit in Brasilien ein Praktikum absolviert.
Wer dann die kleine Minirock tragendende Sportstudentin gestern war, die bei uns übernachtet hat will ich lieber nicht fragen.

Das einzige was ihn an meinem Bett interessiert, nachdem ich noch einmal klar stellen musste das zwischen uns beiden nichts passieren wird, ist das es federt. Gegenüber seinem Bett, das nur aus einer Matratze auf dem Boden basiert.
Der Vorschlag von ihm um mich gütig zu stimmen, war das er nachdem sie sich drei Tage in meinem Zimmer verbarikadiert hätten, das auch neu beziehen würde.

Meine Antwort "Karl du kannst mich mal."
17.7.09 10:32


Werbung


Kennen gelernt

Nach einem auslaugenden Wochenende mit der nimmersatten Margot und einem Besuch auf einem Gestütt von immenser Größe. Fand ich den Weg nach Hause nur noch schwer. So schwer das ich im Zug nach Hause eingeschlafen bin, nur um zwei Haltestellen bzw. Städte zu weit zu fahren.

Nichtsdestotrotz fand ich dann am Montag schnell wieder zu alter Form, kochte für die Mitbewohner in meiner WG. Wobei sich herausstellte das es möglich ist ein Buch zu lesen, dabei das Fleisch in der Pfanne zu wenden und gleichzeitig ab und zu mit jemandem zu reden. Was nicht dabei geht und essentiel ist, war das umrühren des Spinats. Aus nun gewonnener Erfahrung kann ich sagen das angebrannter Spinat höchst interessant schmeckt.

Unabhängig von Margot die mich in letzter Zeit ziemlich oft bucht, habe ich persönlich jemand kennen gelernt. Sie heisst Angie.
Ohne das es mir aufgefallen wäre kann ich sie jeden Morgen aus meinem Fenster sehen wenn sie ihre kleine Tochter, Ellie zum Kindergarten bringt. Ein süsses kleines aufgewecktes das sich mehr für ihre Umwelt als für den Strassenerkehr schert. Glücklicherweise wiegt sie noch nicht soviel, so das ich sie bequem aus der Gefahrenzone heben konnte um sie der überglücklichen Angie in die Arme zu legen.

Um danach dann von Angie zu sich zum Kaffee nach Hause eingeladen zu werden.

 

 

15.7.09 09:15


Doctors Diary

Heute mal wieder Doctors Diary gesehen, liebe einfach diese Serie und natürlich die schnukellige Diane Amft.
Das zeigt das auch Frauen mit Kilos, also weibliche Frauen, im Fernsehn ankommen.
Glücklicherweise wird eine zweite Season gedreht.
9.7.09 17:47


Singlekummer

Singlekummer, eine neue Wortkreation. Kein Selbstmitleid, eher reiner Kummer vermischt mit Einsamkeit und traurigkeit.
Um dies zu bekämpfen, während ich meinen verstauchten Daumen mit Eiswürfeln kühle, schaue ich mir den Film "Weil es dich gibt" mit John Cusack und Kate Beckinsale an. Wobei ich davon träume auch auf eine Seelenverwandte zu treffen, mich zu verlieben und ihre Nähe zu spüren.

Statt nun auf die Straße hinaus zu gehen, zu shoppen von dem Geld das ich nicht habe und möglicherweise wie vom Schicksal bestimmt meine Traumfrau zu treffen. Stattdessen überkommt mich das Gefühl, in der stickigen Wärme meines Zimmers, während am Horizont dicke von der Sonne beschiene Blumenkohlwolken vorbeiziehen, zu mastubieren.

Mich relaxed auf mein Bett zu legen, mich wieder vollends zu fühlen. Einziges Problem dabei ist das der Daumen ganz schön schmerzt und er naja zu meiner Hand gehört mit der ich mich gerne spüre.
6.7.09 13:54


Götterspeise und Gras

Mit vorwurfsvollen Ton hat meine Großmutter mich gestern vor dem Volleyball-Training angerufen und mal wieder bedauert das ich keine Frau an meiner Seite hätte.

Danach hatte ich echt ein schlechtes Gewissen. Daher war ich dermaßen unkonzentriert, zumindest glaube ich das das der Grund war, das ich mir den Daumen verstaucht habe. Mit zusammengebissen Zähnen habe ich dennoch bis zuletzt durchgehalten, so das meine Mannschaft noch den knappen Sieg erringen konnte.

Traurig über mein Singeldasein, traurig darüber immer noch keinen Job gefunden zu haben, woran ich auch ein wenig selbst schuld bin und mit Schmerzen in der Hand kehrte ich also zurück in meine Wohnung.
Jene Wohnung in der die Bombe eingeschlagen haben musste, zumindest sah es auf den ersten Blick so aus.

Pures Chaos, mein neu gekauftes Schweinfilet, weggekocht, die Küche volkommen versaut zurück gelassen mit dem Duft von Gras, Alkohol und Schweiß in der Luft. Achtlos zurück gelassen nur die durchsichtige Tüte mit dem noch nicht weggerauchten Gras. Eine Versuchung der ich in meinem Zustand nicht widerstehen konnte.

Doch was sollte ich tun, in früher Jugend hatte ich mal versucht, das Zeug zu Rauchen mit dem Resultat das mein Asthma sich meldete und der Tag im Eimer war. Die Lösung wäre Kekse damit zu backen, doch dazu hatte ich zu diesem Zeitpunkt keine Lust mehr.
Ein Blick in den Kühlschrank offenbarte mir die Lösung und das Glück das die Gäste der Party, die wie Nomaden weitergezogen waren, wenigstens meine Waldmeister Götterspeise nicht weggefressen hatten.
Da ich einmal gelesen habe das Milch Gifte neutralisiert, aber Zucker dafür sorgt das gewisse Wirkstoffe schneller in den Blutkreislauf gelangen, versah ich also meine süsse selbstgemachte Götterspeise mit ein wenig grünem süsslich duftenden Gras.

6.7.09 13:33


erstes Mal

Noch immer lese ich in meinem neuen Buch von Jan Weiler. Auf der Seite die ich gerade lese steht "Jetzt geht also das los! Jetzt kommt der Winter."
Ein Blitz erhellt die Seiten meines Buches, nur um mich schließlich zusammen zucken zu lassen als der grollende Donner in der Nähe ertönt.

Gleich einem Feuerwerk an dem man zu nahe steht und sein eigenes ausgesprochenes Wort nicht mehr versteht poltert das Gewitter am Himmel.

Mein gelbes T-Shirt klebt mir am nassen Oberkörper, der lange weiße Rock tut es ihm gleich. Prasselnd regnen große Tropfen auf den heißen Asphalt, Wolken aus zerstäubten Regentropfen steigen von dem Boden auf, während der erfrischende Duft von Sommerregen in meine Nase steigt.

Vor dem dunkelgrauen Firmament, dem Grollen das mich immer wieder zusammen schrecken lässt, erinnere ich mich an mein erstes Mal.
3.7.09 16:50


laut Wikipedia

Als weibliche Ejakulation wird die meist mit einem intensiven Lusterlebnis verbundene, stoßweise Freisetzung eines Sekrets der Paraurethraldrüse bezeichnet, die von rund einem Drittel der Frauen unregelmäßig erlebt wird.

Das weibliche Ejakulat ist eine farblose und wässrige Flüssigkeit, die in den paraurethralen Drüsen (auch Skene-Drüsen, nicht zu verwechseln mit den Bartholinschen Drüsen) produziert wird. Man bezeichnet diese Drüsen häufig auch als weibliche Prostata. Das Ejakulat wird beim Orgasmus durch mehrere winzige Ausgänge in den Endabschnitten der Harnröhre ausgesondert.

Soviel zu dem Namen meines Blogs, oder vielleicht auch zu meinem Sexualleben!?
Wird natürlich alles nur als Metapher gesehen!

2.7.09 20:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung